Kartoffelernte von Klasse 3

Die Klasse 3 der Grundschule Pfaffenweiler durfte gleich zu Schuljahresbeginn Kartoffeln ernten gehen. Das Thema Kartoffel wird in dem Modul „Kartoffel“ der Naturparkschule behandelt. Darin wird im Unterricht die Geschichte der Kartoffel sowie der Aufbau der Pflanze und Vieles mehr besprochen. Selbstverständlich wurden Kartoffeln gepflanzt. Viele Kinder haben das im Lockdown zuhause übernommen. Aber es wurden auch Kartoffeln im Schulgarten angepflanzt.

Bei anfänglich sehr kühlen Temperaturen machten sich die Schülerinnen und Schüler zu Fuß auf den Weg nach Herzogenweiler. Frau Hettich, die neue Projektleiterin der Naturparkschule Pfaffenweiler begleitete mit Frau Wirich die Klasse. Auf dem Weg gab es neben reifem Mais und bereits teilgeernteten Kartoffeläckern jede Menge zu entdecken.  Bei der Ankunft in Herzogenweiler schien die Sonne und es konnte ein leckeres Picknick mit tags zuvor geerntenten, gekochten Kartoffeln mit Quark eingenommen werden.

Als Familie Thoma mit dem Kartoffelernter zum Kartoffelacker kam, war die Freude der Kinder groß. Jedes Kind durfte mitfahren und beim Vorsortieren der Kartoffeln helfen „Das war toll!“ sagten die beeindruckten Kinder. Viele fleißige Hände sammelten dann auf dem Acker die noch lose liegenden Kartoffeln ein. Es war aber allen schnell klar, dass die Arbeit auf der Erntemaschine mehr Freude machte und leichter war, als das Aufsammeln per Hand.

Frau Thoma zeigte den Schülerinnen und Schülern selbstverständlich auch, wie die Kartoffeln mit einer Hacke geerntet werden. Mit viel Elan und Eifer arbeiteten die 3.Klässler. Sie mussten jedoch feststellen, dass dies keine leichte Aufgabe ist. Denn die Hacke war sehr schwer und man musste genau zielen. Es blieb nicht aus, dass die eine oder andere Kartoffel aufgespießt wurde. Diese kann dann natürlich auch nicht mehr eingelagert werden.

Die gesammelten Kartoffeln wurden in einem Anhänger gesammelt. Die Kinder hatten sich sehr angestrengt, viele Kartoffeln zu ernten. Sie mussten allerdings feststellen, dass es nicht so schnell geht einen Anhänger zu füllen. „Das ist ganz schön anstrengend“, hörte man mehr als ein Kind sagen.

Glücklich nahmen die Schülerinnen und Schüler einige geerntete Kartoffeln mit nach Hause. Dort sollten sie zu Kartoffelbrei, Kartoffelsalat oder auch zu Pellkartoffeln verarbeitet werden. Auch die Grundschule bekam Kartoffeln geschenkt. Aus diesen wird noch eine feine Mahlzeit für die 3. Klasse in der Schule zubereitet und gemeinsam gegessen werden.

(Bericht: Frau Wirich)

Zurück